Das Forschungsprojekt

Neuheit

In der Regel sind marktübliche Biogasanlagen aufgrund ihrer Bauart nach Fertigstellung für die gesamte Lebensdauer an den gewählten Standort gebunden. Veränderungen im Zusammenhang mit der Rohstoffbelieferung, Wärmenutzung, dem Betreiber selbst, etc. führen in der Praxis nicht selten zu einem vorzeitigen Scheitern der Projekte. Dieser Problematik entgegenzuwirken, gibt es Ansätze, Biogasanlagen transportabel zu gestalten und sie in solchen Fällen ohne großen Aufwand an andere Standorte verlegen zu können.

Daran anknüpfend wurde eingebettet in die herrliche Landschaft des Fichtelgebirges in Arzberg-Bergnersreuth (Bayern) ein Forschungsprojekt zur Entwicklung, Konstruktion, Herstellung, Erforschung und Optimierung einer modularen Kompaktbiogasanlage in Containerbauweise realisiert.

Ein Projekt unter Mitwirkung von vorrangig regionalen Firmen zur Stärkung des ländlichen Raums und als Beitrag zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region.

Beim Betrieb der Prototypanlage liegt der Schwerpunkt auf der prozessbiologischen und verfahrenstechnischen Optimierung des Systems unter Verwendung von 100% landwirtschaftlichen Reststoffen.

Daten und Fakten

Ein Verbundvorhaben zur Entwicklung, Herstellung und Erforschung einer modularen Kompaktbiogasanlage

Die Projektpartner

  • Fickert & Winterling Maschinenbau GmbH
  • Bioenergie Sechsämterland GmbH

Projektbeginn: November 2012
Inbetriebnahme der Forschungsanlage: August 2014
Förderprogramm: BayINVENT – Innovative Energietechnologien und Energieeffizienz
Förderträger: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Förderquote: 50%

Image

Installierte elektrische Leistunh: 75 kW
Thermische Leistung: 90 kW
Versorgung Haushalte: ca. 175 mit Strom, 6 mit Wärme
Einsparung Heizöl: ca. 180 Liter pro Tag
Einsparung CO2 Emission: ca. 500 t pro Jahr
Einsparung Schadgasemission: ca. 85% zum herkömmlichen landwirtschaftlichen Betrieb
Produktion hochwertiger Naturdünger: 1.700 t pro Jahr
Einsparung künstlicher Mineraldünger: ca. 75 t pro Jahr
Größe landwirtschaftlicher Betrieb: ca. 100 GV (Großvieheinheiten)